Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland.nrw
sportland nordrhein-westfalen - frauen-fußball-wm 2011

Talentsichtungsgruppen und Trainingsgruppen

Die Talentsichtungs- und Trainingsgsgruppen werden vereins- und schulübergreifend als Schulsportgemeinschaften angelegt. Nachfolgend sind charakteristische Merkmale in einer Tabelle dargestellt.

Talentsichtungsgruppen

Trainingsgruppen

Zielsetzung

motorisch und konditionell talentierte Kinder sichten und in die Sportvereine überleiten

ergänzende sportliche Ausbildung im Sinne eines qualifizierten Grundlagentrainings

Inhalte

vielseitige sportartübergreifende motorische und konditionelle Grundausbildung

sportartspezifisches Grundlagentraining gemäß der RTK der Verbände, konditionelle und koordinative Grundlagenausbildung

Auswahl (Zusammen-
setzung der Gruppe)

Empfehlung durch Vereins-/Verbandstrainer/Schule nach vorheriger Sichtung (Tests, Tag der offenen Tür, Unterrichtshospitationen, Schulsportwettbewerbe u. a.)

fachliche Vorgaben der Verbände für Kinder und Jugendliche mit Kaderperspektive

Auswahl (Übergänge)

Empfehlung durch Vereins-/Verbandstrainer für den Vereinsübergang, Durchführung MT 1¹

Vorgaben der Verbände für die Verbandskader (u. a. wissenschaftlich abgesicherte Testverfahren, MT 2²)

Alter

gemäß der Rahmentrainingskonzeptionen; vorzugsweise Grundschulalter

gemäß der Rahmentrainingskonzeptionen; max. zwei Jahre vor Kaderstatus

Dauer

variabel, an den Erfordernissen der jeweiligen Sportart/ Sportdisziplin orientiert, max. 1 Schuljahr

gemäß sportfachlicher Vorgaben der Verbände, bis Erreichen des Kaderstatus

Umfänge

variabel, an den Erfordernissen der jeweiligen Sportart/ Sportdisziplin orientiert

variabel, an den Erfordernissen der jeweiligen Sportart/ Sportdisziplin orientiert

Gruppengröße

max. 15
Berücksichtigung der sportartbezogenen Besonderheiten

max. 15
Berücksichtigung der sportartbezogenen Besonderheiten

Personal

A-, B-, C-Lizenz, staatlich anerkannte Ausbildung

A-, B-Lizenz, staatlich anerkannte Ausbildung

Qualitätskontrolle

Übergangsquote in die Vereine, Testergebnisse beim Übergang,
Durchführung MT 1¹

Vorgaben der Verbände, wissenschaftlich abgesicherte Testverfahren - MT 2²

 ¹ Motorischer Test für Nordrhein-Westfalen/FoSS - Forschungszentrum für den Schulsport und den Sport von Kindern und Jugendlichen in Karlsruhe

² Motorischer Test 2 für Nordrhein-Westfalen (wird zur Zeit entwickelt)