Sportland.nrw

Reitsport

Markus Ehning

Markus Ehning

Sportart: Reiten, Springen, E + M
Verein: Sportpferde Ehning
Größte Erfolge: Gold: Olympia 2000, WM 2010 (beide Mannschaft)

Wettkampftage: ab 04.08. (E + M)

Als 7-Jähriger sitzt er auf dem Pony, mit 16 wechselt der Borkener auf Großpferde. Als Jugend- und Juniorenreiter räumt er alles ab, was es in Deutschland und Europa zu gewinnen gibt. Auch einen Sonderpreis in einem Turnier, den er dafür erhält, dass er trotz dreier Stürze den Parcours zu Ende reitet. Der Ehrgeiz, unbedingt das Ziel zu erreichen, begleitet den 38-Jährigen auf jedem Turnier. Doch vergisst er dabei die Fairness nicht. 2008 wird der aktuell beste deutsche Reiter (Platz sieben der Weltrangliste) von Deutschlands Sportjournalisten mit der Fair-Play- Trophäe geehrt, weil er beim CHIO in Aachen - seinem Lieblingsturnier - im Wettbewerb "Best of Champions" auf den Sieg verzichtet: Sein Pferd "For Germany" verweigert beim Pferdewechsel seinen drei Konkurrenten die Gefolgschaft. In London sattelt er sein aktuelles Paradepferd "Plot Blue", mit dem er dieses Jahr in Aachen im Nationenpreis zwei fehlerfreie Umläufe ablieferte. Der Westfale will natürlich auch jetzt ganz oben stehen - wie 2000 in Sydney, als er mit der Mannschaft Olympia-Gold gewann, oder wie 2010 als Mitglied der Weltmeister-Mannschaft.

Anabel Balkenhol

Anabel Balkenhol

Sportart: Reiten, Dressur, Einzel
Verein: RV St. Georg Münster
Größte Erfolge: Nationenpreis CHIO Aachen 2012

Wettkampftage: ab 02.08.

Wer erinnert sich nicht an Barcelona 1992, als ein Mann in Polizeiuniform das Mannschaftsgold in der Dressur erringt - Klaus Balkenhol. Nun will es ihm Tochter Anabel gleichtun, die ihren Vater als "mein größtes Vorbild" bezeichnet. Seit den Weltreiterspielen in Kentucky ist die Fachwelt erstaunt, mit wie viel Gefühl sie ihr Pferd durch das Viereck führt. "Dablino ist hoch begabt, sehr sensibel und auch ein wenig ängstlich", beschreibt die gelernte Bürokauffrau aus Münster ihren Fuchs. Nach einer schweren Verletzung 2011 kehrt der 12-jährige Wallach sensationell zurück und gewinnt mit der Equipe den Nationenpreis in Aachen. Die Nominierung für London folgt drei Tage später. "Mein Traum Olympia wird wahr", jubiliert die 40-Jährige. 

Christian Ahlmann

Christian Ahlmann

Sportart: Reiten, Springen, Einzel + Mannschaft
Verein: RV Alt Marl
Größte Erfolge: Gold: 3 x EM (1 x Einzel, 2 x Mannschaft); Bronze: Olympia 2004 (Mannschaft)

Wettkampftage: ab 04.08. (Einzel + Mannschaft)

Der Erfolg ist zurückgekehrt, nachdem seine internationale Karriere durch den Dopingfall seines Pferdes "Cöster" bei Olympia 2008 in Hongkong vor vier Jahren beendet schien. Doch nach Verbüßung einer achtmonatigen Sperre und Zahlung einer Geldstrafe kämpfte sich der Marler in die deutsche Reiterelite zurück. Sein Paradehengst "Taloubet Z" war im vergangenen Jahr das gewinnreichste deutsche Springpferd. Doch erst als Ahlmann das CHIO in Aachen mit der Auszeichnung als erfolgreichster Reiter verließ, hatte er seine Nominierung für die Olympischen Spiele in der Tasche. Dort sattelt er "Codex One". Der 10-jährige Hengst trug seinen Reiter im Aachener Nationenpreis gleich zweimal fehlerfrei über den Parcours.

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke

Sportart: Reiten, Vielseitigkeit, Einzel + Mannschaft
Trainingsort: Münster
Größte Erfolge: Gold: Olympia 2008, WM, EM (alle Mannschaft); Bronze: EM (Einzel)

Wettkampftage: ab 28.07. (Einzel + Mannschaft)

Wenn Frauen den Titel "Reitmeister" verliehen bekommen, dann ist das schon etwas (fast) Einmaliges und hat nun gar nichts mit sportlichen Erfolgen im Sattel zu tun. Die Tochter des sechsfachen Olympiasiegers Rainer Klimke ist für ihre exzellente Ausbildung von Turnierpferden ausgezeichnet worden. So hat sie neben ihrem 15-jährigen Wallach "Abraxxas" mit dem von ihr geschulten "Damon Hill" und Helene Langehanenberg im Dressurviereck ein weiteres Pferd im Rennen. Auch wenn die Olympiasiegerin von Hongkong ihre großen Erfolge in der Vielseitigkeit erzielt, bleibt die Dressur nach wie vor eine Leidenschaft der 44-Jährigen. Die vierfache Olympiateilnehmerin erlernte die Eleganz mit Frack und Zylinder von ihrem Vater, der legendäre Fritz Ligges brachte ihr das Springen über Trippelbarre und Oxer bei, den Parforceritt durchs Gelände lernt man schon als Kind im weiten Münsterland. Die Kunst jedoch, diese drei Disziplinen mit einem Pferd zu bestehen, erfordert ein feines Händchen am Zügel. Mit "Abraxxas" hatte Klimke schon einmal Gold umhängen, "das war ein einmalig fantastisches Gefühl". Auf London verspürt sie "einfach eine große Vorfreude". Sie ist hungrig, an der Seite ihrer talentierten und schon sehr erfolgreichen jungen Mannschaftskollegen das Kunststück von vor vier Jahren zu wiederholen. Und wenn es klappt, dann wird man sie sicherlich bald entspannt auf dem Markt ihrer Heimatstadt Münster beim Frühstücken sehen: "Das ist für mich Entspannung pur."

Helen Langehanenberg

Helen Langehanenberg

Sportart: Reiten, Dressur, Mannschaft
Verein: Dressur- und Ausbildungsstall Langehanenberg
Größte Erfolge: DM 2012, Grand Prix CHIO Aachen 2012

Wettkampftage: ab 02.08.

In der Nachbarschaft, auf dem Hof von Ingrid Klimke, hat die junge Helen eine Ausbildung zur Pferdewirtin gemacht. Nebenbei konnte sie das Reiten im Dressurviereck perfektionieren. Und: Die Vielseitigkeitsreiterin überließ dem jungen Talent auch noch ihr Nachwuchspferd "Damon Hill". Seitdem werden die beiden auf Turnieren bewundert. Das Paar ist in diesem Jahr in Bestform und im Olympiajahr nahezu unschlagbar: Mit der Deutschen Meisterschaft und dem Grand Prix in Aachen gewinnt die 30-Jährige die wichtigsten Titel. Nun will die junge Frau aus Havixbeck auch bei Olympia auf dem Siegerpodest stehen.

Philipp Weishaupt

Philipp Weishaupt

Sportart: Reiten, Springen, Einzel + Mannschaft
Verein: RV Riesenbeck
Größte Erfolge: DM 2009

Wettkampftage: ab 04.08. (E + M)

Dass der jüngste und unerfahrenste Reiter aus Ludger Beerbaums Turnierstall nun der einzige deutsche Vertreter bei Olympia ist, muss schon mit dem sagenhaften Talent zusammenhängen. Der vierfache Goldmedaillengewinner selbst verzichtet, weil sein Pferd nicht in Form ist, Marco Kutscher schaffte die Nominierung nicht. Einzig Beerbaums einstiger Praktikant, der 2003 direkt nach der Mittleren Reife aus Süddeutschland nach Riesenbeck übersiedelte und den Sprung zum fest angestellten Bereiter schaffte, sattelt nun "Monte Bellini". 2010 und 2011 war der Shootingstar noch Ersatzmann der Equipe, "damit wollte ich mich für Olympia nicht zufriedengeben". Nun muss der 27-Jährige beweisen, was er "in dem besten Stall der Welt" gelernt hat.

Dirk Schrade

Dirk Schrade

Sportart: Reiten, Vielseitigkeit, Einzel + Mannschaft
Verein: Dirk Schrade Eventing
Größte Erfolge: 5. Platz WM (Mannschaft), 4. Platz EM (Einzel)

Wettkampftage: an 28.07. (E + M)

Kein Mann für die großen Einzelsiege, aber einer für das Team. Erst in Aachen sicherte er sich das London-Ticket, mit überzeugenden und gleichmäßigen Leistungen in allen drei Disziplinen sowie dem Gewinn des Mannschaftswettbewerbs. Zur Olympiapremiere sattelt der Turnierstallbesitzer aus Sprockhövel seinen Holsteiner Wallach "King Artus", mit dem er in diesem Jahr nahezu alle schweren Prüfungen bestand. Schon mit 13 Jahren ritt Schrade in der Schwäbischen Alb mit einem Pony Vielseitigkeit, über die Sportkompanie der Bundeswehr in Warendorf kam er nach Westfalen. "Olympia ist das Größte, was man erreichen kann", sagt er und träumt von einer Medaille: "Ich meine, das ist ein realistisches Ziel."

Olympischen Spiele London 2012

21 VON UNS

21 VON UNS

NRWs schönste Arenen und Stadien präsentiert durch NRW-Sportstars.
Broschüre (43 Seiten PDF, 10 MB)
Leitet Herunterladen der Datei einDownload