Sportland.nrw

Tischtennis

Timo Boll

Timo Boll

Sportart: Tischtennis, Einzel + Mannschaft
Verein: Borussia Düsseldorf
Größte Erfolge: Gold: 15 x EM (je 5 x Einzel, Doppel, Mannschaft); Silber: Olympia2008 (Mannschaft), 4 x WM (3 x Mannschaft, 1 x Doppel), 2 x EM (Mannschaft); Bronze: WM (Einzel), 3 x EM (2 x Einzel, 1 x Doppel)

Wettkampftage: ab 28.07. (Einzel), ab 03.08. (Mannschaft)

Der 31-jährige Düsseldorfer ist das Maß aller Dinge im deutschen Tischtennis - und nicht nur da."Solange er spielt, werde ich nicht ruhig schlafen können", klagt der chinesische Nationaltrainer. Top-Leute drillt er darauf, die Spielweise des Deutschen zu kopieren, um die Asse der weltgrößten Tischtennis-Nation optimal auf Duelle mit dem Albtraumgegner vorzubereiten. Gelegentlich nutzt es was. Derzeit steht Boll in  der Weltrangliste auf Platz sieben, dreimal hat er sie schon angeführt. Und allein die große Motivation vor seiner dritten Olympiateilnahme treibt der Konkurrenz den Angstschweiß auf die Stirn. Dabei ist der gebürtige Odenwalder als bescheiden und absolut fair bekannt: "Ich bin halt ein guter Tischtennisspieler. So wie andere gute Bäcker sind, ihren Beruf beherrschen, aber dann ist man ja kein Star." Dann eben "nur" ein Jahrhunderttalent, das als pummeliger 8-Jähriger entdeckt und gefördert wird. Mit 14 wird Boll an einen Zweitligaclub vermittelt, mit dem er den Aufstieg schafft. Das komplette Team ist vorher in Bolls Heimatstadt umgezogen, um mit ihm zu trainieren. Bald finden sich kaum noch Gegner, die ihm gewachsen sind. Der bodenständige Athlet spielt zwei Jahre für Vereine im Reich der Mitte, bevor er in die Landeshauptstadt wechselt. Im chinesischen TV hat er kürzlich verraten, dass er von Gold in London träumt. Im Pingpong-Land sorgt das für leise Panik.

Irene Ivancan

Irene Ivancan

Sportart: Tischtennis, Mannschaft
Trainingsort: Olympiastützpunkt Düsseldorf
Größte Erfolge: EM-Silber, EM-Bronze, 3 x DM (Doppel)

Wettkampftage: ab 03.08.

Kernig, kompromisslos, kampfstark: Die 29-Jährige überzeugt durch Leistung und klare Kante, statt "everybody's darling" zu sein. Nach einem steilen Aufstieg durch die Ligen spielt sie 2005 erstmals in der Nationalmannschaft. Und ist bald wieder draußen. Für die Tochter kroatischer Eltern, die sie mit sieben Jahren im Verein angemeldet haben, kein Grund zum Aufstecken: "Ich bin dann meinen eigenen Weg gegangen." Der führt sie immer öfter zu guten Platzierungen bei großen Turnieren. Sie entert den Bun deskader 2011 erneut und gewinnt Bronze bei der EM in Polen: "Nun habe ich eine gute Antwort gegeben." Für das große Ziel Olympia beißt sich die Studentin durch hartes Training und beendet das Vorbereitungsturnier als Dritte. Als moderne Abwehrspielerin kann sie sicher verteidigen, aber auch stark angreifen: "Ich würde sagen, ich spiele das, was beim jeweiligen Gegner gespielt werden muss."

Jiaduo Wu

Jiaduo Wu

Sportart: Tischtennis, Einzel + Mannschaft
Trainingsort: Olympiastützpunkt Düsseldorf
Größte Erfolge: Gold: EM (Einzel);Bronze: WM (Mannschaft), 2 x EM (Doppel + Mannschaft)

Wettkampftage: ab 28.07. (Einzel), ab03.08. (Mannschaft)

Mit 34 Jahren ist für chinesische Tischtennisathleten die Karriere längst vorbei. Doch die zierliche Sportsoldatin, die in Linhai geboren wurde, ist auf dem europäischen Weg und wird immer stärker, je länger sie spielt: "Du musst immer daran glauben, dass du es irgendwann schaffst." Geschafft sind allerdings häufig ihre Gegenüber an der Platte, wenn das Bewegungswunder mit ihnen fertig ist. Schon bei der Angabe versprüht die 1,65 Meter kleine Spielerin so etwas wie Magie, beugt sich tief über die Zelluloidkugel und scheint ihr etwas zuzuraunen. Mit einer fließenden Bewegung hebt sie das linke Bein, wirft den Ball und drischt ihn ins Feld. Der Rest ist schwindelerregend schnelle Angriffskunst, bei der sie überwiegend mit der rechten Rückhand punktet  

Bastian Steger

Bastian Steger

Sportart: Tischtennis, Mannschaft
Trainingsort: Olympiastützpunkt Düsseldorf
Größte Erfolge: Gold: 2 x EM (Mannschaft); Silber: WM, 2 x EM (alle Mannschaft); Bronze: EM (Mannschaft)

Wettkampftage: ab 03.08.

Der dritte Mann im Team ist ein notorische Tiefstapler: Vor Matchs betont der 31-Jährige gern, wie viele gute Spieler oder Mannschaften es gebe, "gegen die man verlieren kann". Dabei mag er Niederlagen gar nicht und weiß sie oft genug zu verhindern: Der Rechtshänder schlägt beidseitig stark, sein Rückhand-Topspin ist gefürchtet. Mit fulminanter Reaktionsgeschwindigkeit, fixen Beinen und feiner Spielübersicht hat er 2012 die deutschen Meistertitel im Einzel und Doppel verteidigt, sich unter den 25 Besten der Welt etabliert und sich den Olympiastammplatz erkämpft, der ihm in Peking als Ersatzspieler vorenthalten geblieben war.

Dimitrij Ovtcharov

Dimitrij Ovtcharov

Sportart: Tischtennis, Einzel + Mannschaft
Trainingsort: Olympiastützpunkt Düsseldorf
Größte Erfolge: Gold: 5 x EM (Mannschaft); Silber: Olympia 2008 (Mannschaft), 2 x WM (Mannschaft); Bronze: EM(Einzel)

Wettkampftage: ab 28.07. (Einzel),ab 03.08. (Mannschaft)

Deutschlands zweitbester Tischtennis-Crack steht auf dem elften Platz der Weltrangliste und verbuchte zuletzt spektakuläre Siege, zum Beispiel bei zwei Profiturnieren innerhalb von drei Wochen. Der 23-Jährige, der als Kind eines vormaligen sowjetischen Nationalspielers und einer Trainerin nach Hameln kam, begeistert mit beherrschten, flexiblen und cleveren Aktionen an der Platte. Dass er einen der beiden Einzelstartplätze ergattert hat, freut "Dima" doppelt: 2010 hatte es kurz so ausgesehen, als ob er gar nicht teilnehmen dürfte. Dopingkontrolleure hatten nach den China Open Clenbuterol bei ihm nachgewiesen. Dabei wäre der Betrug für den filigranen Athleten (1,83 Meter, 71 Kilo) sogar kontra produktiv gewesen - das Kälbermastmittel kann neben extremem Muskelaufbau auch zu zitternden Händen führen, ist also im Tischtennis schlicht unsinnig. Die Affäre endete mit Freispruch, Ovtcharov hatte das Mittel wohl beim Genuss chinesischen Kalbfleischs erwischt. Nach der "furchtbaren Zeit" genießt es der frühere Düsseldorfer, der von 2007 bis 2009 für die Borussia aufschlug, "wieder Olympia im Kopf zu haben". Und bestellt bei Wettkämpfen in Asien nur noch vegetarische Gerichte.

Patrick Baum

Patrick Baum

Sportart: Tischtennis, Mannschaft (Ersatzspieler)
Verein: Borussia Düsseldorf
Größte Erfolge: Gold: 2 x EM (Mannschaft); Silber: 2 x WM (Mannschaft), 2 x EM (Einzel)

Wettkampftage: ab 03.08.

Mit Sicherheit hören wird man Deutschlands Nummer vier an der Box in London, wenn seine Teamkameraden aufschlagen. Der 25-jährige Düsseldorfer weiß: Wer lautstark angefeuert wird, "ist einfach mehr motiviert und möchte auch für die Zuschauer gewinnen". Mit dem Youngster hat die Mannschaft ein Juwel in der Hinterhand, falls ein Stammspieler ausfallen sollte. "Patti" kann Weltklassebälle schlagen und seine eingesprungene Rückhand hat Patentreife. Außerdem ist der Sportsoldat - Sohn eines früheren Zweitligaspielers und einer Regionalligistin - ein talentierter Beobachter, der Schwächen des Gegners sofort bemerkt und geschickt nutzt.  

Sabine Winter

Sabine Winter

Sportart: Tischtennis, Mannschaft (Ersatzspielerin)
Trainingsort: Olympiastützpunkt Düsseldorf
Größte Erfolge: WM-Bronze (Mannschaft)

Wettkampftage: ab 03.08.

Ein Wettkampftyp wie aus dem Lehrbuch: neugierig, ehrgeizig, talentiert, fair. Und wenn man Trainern und Experten glauben darf, ist sie die Zukunft des deutschen Damen-Tischtennissports. Quasi im Vorbeigehen räumt sie schon als Schülerin etliche Titel ab, spielt mit 14 in der 2. und kurz darauf mit ihrem Heimatverein TSV Schwabhausen in der 1. Bundesliga. Behutsam soll sie gefördert werden - doch schon früh konstatiert der Clubchef so begeistert wie resigniert: "Wahrscheinlich überholt sie uns mit ihrer Leistung." Als sich bei der WM 2010 eine Stammspielerin verletzt, springt sie ein, gewinnt ihr Match und Bronze mit der Mannschaft. In London wird sie ihre Kameradinnen am Boxenrand unterstützen und Olympialuft schnuppern. Ihr Ziel sind die Spiele 2016 und bis dahin "Spaß am Tischtennis zu haben und erst mal einfach weiterzuspielen".  

Kristin Silbereisen

Kristin Silbereisen

Sportart: Tischtennis, Einzel + Mannschaft
Trainingsort: Olympiastützpunkt Düsseldorf
Größte Erfolge: Bronze: WM (Mannschaft), 2 x EM (Doppel + Mannschaft)

Wettkampftage: ab 28.07. (Einzel), ab 03.08. (Mannschaft)

Früher wollte sie sein wie die kleine Hexe Bibi Blocksberg, bekennt die gebürtige Koblenzerin. Heute zaubert sie an der Tischtennisplatte und hat sich bis auf Platz fünf der deutschen und Platz 47 der Weltrangliste hochgeschlagen. Ohne Tricks, sondern mit harter Arbeit: "Vor drei Jahren habe ich mir selbst gesagt, dass ich nun versuchen werde, in jeder Einheit mehr als hundert Prozent zu geben, zu kämpfen, meine Freizeit zu opfern, um mir vielleicht diesen sportlichen Traum zu erfüllen." Zu hohe Erwartungen dämpft die realistische 27-Jährige schon vorab, sie peilt den Einzug ins Achtelfinale an. Den Weg dahin soll unter anderem ihr beidseitiger aggressiver Topspin ebnen. Für den ist sie bekannt, ebenso wie für ihren Humor.  

Olympischen Spiele London 2012

21 VON UNS

21 VON UNS

NRWs schönste Arenen und Stadien präsentiert durch NRW-Sportstars.
Broschüre (43 Seiten PDF, 10 MB)
Leitet Herunterladen der Datei einDownload