Sportland.nrw
sportland nordrhein-westfalen - paralympische spiele london 2012

Radsport

Hans-Peter Durst: SILBER-Straßenrennen

Hans-Peter Durst

Geburtsdatum: 24.05.1958
Sportart: Radsport
Verein: VRGB Dortmund 51
Beruf: Sportler

Größte sportliche Erfolge:
2012 - Silber bei den 14. Paralympics in London im Zeitfahren; Weltmeisterschaft 2011: Straße, Gold Einzelzeitfahren, Bronze Straßenrennen

Mit 36 Jahren änderte sich das Leben von Hans-Peter Durst nachhaltig. Seit einem schweren Unfall lautet sein Lebensmotto "Das Leben ist wie ein Fahrrad, man muss in Bewegung bleiben, um die Balance zu halten". So wurde das Fahrrad mit der Zeit sein Sportgerät. Hans-Peter Durst ist ein Mensch, der nicht aufgibt. Dies bewies er auch in London. Seine Nominierung stand bereits fest, als er von einem betrunkenen Radfahrer beim Training in Deutschland gerammt wurde, und der Radsportler einen dreifachen Bruch am rechten Arm und eine Teilruption des Daumens erlitt. Hans-Peter Durst trat in London an und gewann die Silbermedaille im Zeitfahren. Das Straßenrennen musste er dann wegen zu großer Schmerzen aufgeben.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLesen Sie auch dazu den News Bericht

Andrea Eskau: GOLD-Strassenrennen, GOLD-Zeitfahren

Andrea Eskau

Geburtsdatum: 21.03.1971
Sportart: Radsport
Ort: Bergheim
Beruf: Diplompsychologin

Größte sportliche Erfolge:
2012 - Gold bei den 14. Paralympics in London im Zeitfahren und Gold im Straßenrennen; 2008 - Gold bei den Paralympics in Peking im Straßenrennen; Weltmeisterschaft 2010: Gold Zeitfahren, Gold Straßenrennen; Weltmeisterschaft 2009: Gold Zeitfahren, Gold Straßenrennen; Weltmeisterschaft 2007: Gold Zeitfahren, Gold Straßenrennen; Weltmeisterschaft 2006: Gold Zeitfahren, Silber Straßenrennen

Schon sehr früh war Andrea Eskau eine begeisterte Sportlerin und Leichtathletin. Nachdem sie durch den Kauf eines Rennrades ihrer Rennleidenschaft entdeckte, trat sie als Triathletin an.
1998 erlitt sie bei einem Radunfall eine schwere Wirbelsäulenverletzung und sie orientierte sich um. Sie lernte das Handbike kennen und lieben. Die ausgebildete Diplompsychologin wurde schnell erfolgreich. Seit 2002 nimmt sie an Handbikerennen teil. Ihr Debüt gab sie beim Marathon in Köln und belegte den 3. Platz. Schon ein Jahr später wurde sie Erste und belegte bei den Europameisterschaften (UCI) in Tschechien den 2. Platz. Es reihte sich Erfolg an Erfolg. In London setzte sie die Erfolge des Jahres 2012 mit Gold im Zeitfahren und Gold im Straßenrennen fort.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLesen Sie auch dazu den News Bericht
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLesen Sie auch dazu den News Bericht

Paralympische Spiele London 2012

Zusammenfassung der FIFA Frauen-Fußball-WM 2011 bei Sportland NRW

Collage

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

U20-Frauen-Fußball-WM 2010 - Rückblick

Logo: U20-Frauen-Fußball-WM 2010

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr Infos bei Sportland.NRW

Fußball-WM-Rückblick

Fußball-WM-Rückblick

NRW während der Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterFIFA-Fußball-WM 2006