Sportland.nrw
sportland nordrhein-westfalen - paralympische spiele london 2012

NRW Abend im Deutschen Haus Paralympics London 2012

Inklusion ist für die Landesregierung ein zentrales Thema. Beim NRW-Abend im deutschen Haus, am 2. September, trafen sich Vertreterinnen und Vertreter des Sports, Sportlerinnen und Sportler mit vielen weiteren Gästen rund um die Themen Paralympics 2012 sowie "Inklusion im Sport". Sportministerin Ute Schäfer betonte die besondere Rolle des Sports für die gesellschaftliche Teilhabe für Menschen mit Behinderungen. In NRW arbeiten Landesregierung, Behinderten-Sportverband (BSNW) und Landessportbund (LSB) eng zusammen, um Inklusion in das Bewusstsein der Menschen zu bringen.

In einer Talkrunde hob Ministerin Schäfer hervor, dass es noch sehr viel zu tun gebe, um die Inklusion im Sport weiter voran zu treiben. Diese Herausforderung wurde von den verschiedenen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Talkrunde aufgegriffen und deren Bedeutung sowohl für den Breitensport als auch den Leistungssport betont.

Talkrunde: Rainer Schmidt (Moderator), Erik van den Logt, Nina Kohlenbrenner, Frau Ministerin Schäfer, Frau Vizepräsidentin LSB NRW Gisela Hinnemann, Anika Sprakel, Herr Präsident BSV Friedhelm-Julius Beucher und Herr Präsident BSNW Reinhard Schneider.
Talkrunde: Rainer Schmidt (Moderator), Erik van den Logt, Nina Kohlenbrenner, Frau Ministerin Schäfer, Frau Vizepräsidentin LSB NRW Gisela Hinnemann, Anika Sprakel, Herr Präsident BSV Friedhelm-Julius Beucher und Herr Präsident BSNW Reinhard Schneider.

Der BSNW betreibt mit einer Reihe von Projekten auf verschiedenen Ebenen intensive Inklusion. Einige Teilnehmer dieser Projekte waren ebenfalls am NRW Abend im Deutschen Haus vertreten. Die Landesregierung unterstützt als Schirmherrin verschiedene Inklusions-Projekte, wie z.B. die Projekte "Inspiration" und "Excellence".

NRW-Sportministerin Ute Schäfer mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Jugendprojekte des BSNW und des LSB NRW, Foto: BSNW Behindertensport-Verlag GmbH
NRW-Sportministerin Ute Schäfer mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Jugendprojekte des BSNW und des LSB NRW, Foto: BSNW Behindertensport-Verlag GmbH

Das Projekt "Inspiration" brachte Behinderte und nicht behinderte Schülerinnen und Schüler im Alter von 14-16 Jahren auf den Weg nach London zu den Paralympics. Die Planung und Durchführung nahmen die Schülerinnen und Schüler dabei selbst in die Hand. Zwei Wochen lang verbrachten sie gemeinsam den Alltag rund um die Paralympics, besuchten die Wettkämpfe und erlebten London zusammen.

NRW-Sportministerin Ute Schäfer mit BSNW-Projektteilnehmerinnen und -teilnehmern im Deutschen Haus
NRW-Sportministerin Ute Schäfer mit BSNW-Projektteilnehmerinnen und -teilnehmern im Deutschen Haus

Im Projekt "Excellence" wird der Inklusionsgedanke auf den Leistungssport übertragen. Dabei erhalten behinderte und nicht-behinderte Nachwuchssportlerinnen und -sportler die Gelegenheit, gemeinsam zu trainieren, Erfahrungen zu sammeln und Spitzensport bei den Paralympics in London live zu erleben. London bildete den Startschuss dafür, dass auch in Zukunft im Leistungssport voneinander gelernt und gemeinsam nach Höchstleistungen gestrebt werden kann.

Paralympische Spiele London 2012

Zusammenfassung der FIFA Frauen-Fußball-WM 2011 bei Sportland NRW

Collage

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

U20-Frauen-Fußball-WM 2010 - Rückblick

Logo: U20-Frauen-Fußball-WM 2010

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr Infos bei Sportland.NRW

Fußball-WM-Rückblick

Fußball-WM-Rückblick

NRW während der Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterFIFA-Fußball-WM 2006