Sportland.nrw

Kanu

Jonas Ems

Jonas Ems

Sportart: Kajak, Zweier, 200 Meter
Verein: KG Essen
Größte Erfolge: Gold: WM + EM; Silber: 2 x WM, 3 x EM; Bronze: EM

Wettkampftage: 10.08. + 11.08.

Der große (1,91 Meter) Westfale hat ein Faible für Hightech und ist begeistert von seinem Olympia-Sportgerät, denn auch schnittiges Design kann motivieren und "am Ende gar das eine oder andere Zehntel oder Hundertstel ausmachen". Solche Wimpernschlag-Finale erwarten den Sportsoldaten und seinen Zweierkajak-Partner Ronald Rauhe (Potsdam) auf dem Dorney Lake, selten war die Weltspitze leistungsmäßig so eng beieinander wie in diesem Jahr. Um das Boot einen Millimeter früher als die anderen ins Ziel zu paddeln, trainiert der Sportsoldat auf dem Baldeneysee sommers ebenso hart wie winters - selbst wenn das Spritzwasser bei Minustemperaturen in seinem dunklen Schopf gefriert. Ob Kraft pumpen oder in der Höhenkammer auf simulierten 2 500 Metern über dem Meeresspiegel auf dem Ergometer schwitzen: Der 25-Jährige gibt alles dafür. In London "wollen wir um eine Medaille kämpfen".

Jasmin Schornberg

Jasmin Schornberg

Sportart: Kajak, Einer, Slalom
Verein: KR Hamm
Größte Erfolge: Gold: 2 x WM (Einzel + Mannschaft), 4 x EM (Mannschaft); Silber: WM (Mannschaft); Bronze: 2 x WM, 1 x EM (Mannschaft)

Wettkampftage: 30.07. + 01.08.

Mit und gegen die Strömung passiert die 26-jährige Slalomtore in wilden Wassern so schnell, dass sie sich als Einzige des Teams direkt für London qualifiziert. Erste Läufe auf dem 300 Meter langen Kurs des Lee Valley White Water Centres absolviert sie Anfang Juni: "Der Kanal ist sehr schwer und bringt mich so manches Mal an meine Grenzen", resümiert die Sportsoldatin, die auch Medienkommunikation studiert, wenn ihr das Training - Laufen, Hanteln, Theraband, dazu während der Saison zweimal Paddeln an sechs Tagen pro Woche - Zeit lässt. Bekannt ist die Athletin mit der blonden Mähne auch durch Werbespots und Magazinfotos, außerdem engagiert sie sich als Patin für "Abenteuer Aufwind", ein Projekt des Landessportbundes NRW, das körperlich eingeschränkte Menschen sportlich fördert.

Max Hoff

Max Hoff

Sportart: Kajak, Einer + Vierer,
je 1 000 Meter
Verein: KG Essen
Größte Erfolge: Gold: 4 x WM, 4 x EM; Silber: 2 x WM, 2 x EM; Bronze: 2 x EM

Wettkampftage: 06.08. + 08.08. (Einer), 07.08. + 09.08. (Vierer)

So einen muss Pierre de Coubertin im Sinn gehabt haben, als er die Olympischen Spiele der Neuzeit erfand. Einen, der im Hafen wohnt, damit er sein Boot aus dem WG-Zimmer direkt zum Wasser tragen kann. Der Tausende von Kilometern im Smart fährt, um an Wettkämpfen teilzunehmen. Der rennt, skatet, Ski läuft, Rad fährt, schwimmt und Kraft trainiert bis zum Umfallen, um auf der Kanustrecke der Schnellste zu sein, "einfach, weil ich Bock darauf habe, weil es meine Passion ist". Und der in London an vier aufeinanderfolgenden Tagen startet, um für Deutschland in zwei Disziplinen Gold zu holen. Max Hoff ist, was man landläufig einen Modellathleten nennt. Stattliche 1,98 Meter faltet der 96-Kilo-Mann in sein Rennboot und wenn er lospaddelt, gibt es kein Halten mehr. Dabei ist der 29-Jährige bemerkenswert gelassen: Die Olympianorm erfüllt er früh und als es bei den folgenden Rennen auf seiner Paradestrecke 1 000 Meter im Einer nicht so läuft, bleibt er locker. Vier Wochen vor den Spielen lehrt der Diplom-Molekularbiologe die europäische Konkurrenz in Zagreb wieder das Fürchten, gewinnt EM-Gold im Einer über 1 000 und Silber über 5 000 Meter. Bei seinen ersten Spielen 2008 in Peking wurde er Fünfter - aber er war auch erst ein Jahr zuvor ins Sprint-Kajak gewechselt. Davor hatte er im (nicht olympischen) Wildwasserfahren etliche Titel abgeräumt. Dass ihn außerhalb der Szene kaum einer kennt - geschenkt. Denn: "Im Prinzip muss man total bescheuert sein, wenn man so ein Leben führt wie ich", sagt Hoff und lacht.

Olympischen Spiele London 2012

21 VON UNS

21 VON UNS

NRWs schönste Arenen und Stadien präsentiert durch NRW-Sportstars.
Broschüre (43 Seiten PDF, 10 MB)
Leitet Herunterladen der Datei einDownload